jensens Filmthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kurz nach der Sichtung viel mir das ein:
      Story in Kurz: Auf ins gelobte Land; oh, nicht mehr da, auf zurück.
      120 Minuten Verfolgungsjagd. Und das so liebvoll und en detail gefilmt und ausgestattet, dass es eine Lust ist. Man kann sich in der Welt richtig umsehen, naja, in den wenigen rasantlosen Minuten, die einem der Film gönnt.
      Das ist nicht nur sehr schön anzusehen, und mitzufiebern, das ist auch lustig ob der einen oder anderen übertriebenen Idee (der Gitarrespieler zB) und hart an der Grenze. Aber warum nicht die Grenze ab und an überschreiten, macht doch Spaß und passt zu den dümmlichen One-Linern des verrückten Max am Anfang. Da wurde mir doch gleich ein nostalgisches Grinsen aufs Gesicht gezaubert.
      Zu den Schauspielern: Naja, viel haben sie nicht zu tun. Die einzige Charakterentwicklung macht der War Boy (bei denen mußte ich immer an das Duran Duran Video Wild Boys denken, Gorge Miller vielleicht auch) Nux durch und das spielt in seiner jugendlichen Besessenheit Niholas Hoult wirklich gut. Charlize Theron hat ihre Momente, und die anderen sind tatsächlich Beiwerk und sehr sehr eindimensional. Sogar die titelgebene Figur, und Tom Hardy hat wieder was vorm Mund (remember Bane). Für Max nimmt sich der Film gar keine Zeit, ausser die nicht erklärten Back Lashes. Es wird sowieso viel nicht erklärt und das ist in der Welt sehr schön, man hat das Gefühl, in diese apokalyptishe Zukunft hineingeworfen zu werden.
      Der Sound und die Musik (Junkie XL wieder) ist auch super.
      Ansonsten noch kurz zur "Story": hier hat Miller einfach viel von seinen alten Sachen zusamengeklaubt und mit alttestamentarischen und Taschenphilosophie gemischt. Aussage gibt es da nicht wirklich.
      OK, zwei Stunden Spaß, tausende liebevolle Details, über die man sich stundenlang nachher am Tresen austauschen kann (Hast du das und das gesehen?) . Und das ist ja schon ganz schön viel!
      Die alten Mad Max Filme hatten auch lausige Storys. Manchmal kommt es wirklich einfach nur darauf an in eine Welt einzutauchen und es einfach genießen, dass es da total abgeht. Optisch kam das Endzeitspektakel auch wieder an die alten 80er Endzeitfilme ran. Der Film jagt einem ne Gensehaut über den Körper und ich kann immer wieder Spass damit haben.

      Übrigens ist das Game für die PS4 auch extrem geil. Geht teilweise noch viel mehr ab. Ich habs Nächtelang durchgesuchtet. Einfach nur Bombe :thumbup:
    • Heat Legend schrieb:

      SICARIO
      Noch ein fantastischer Film von Villeneuve. Thirller der selbst im sonst recht schwarz/weiß dargestellten Drogenkrieg die Grenzen verschwimmen lässt. Tolle Bilder.
      Den hab ich gestern Abend auch endlich mal geschaut. Fand ihn auch richtig klasse! Del Toro ist eh immer ne Wucht, Brolin war auch super! Und genau wie in Traffic mag ich auch den Einsatz der Filter. Bin mal gespannt, ob der Nachbar noch mal was sagt, weil die Bässe den Subwoover doch ordentlich dröhnten ließen :thumbup:
    • The Lego Batman Movie

      Montag war ich dann mit nem Kumpel im Kino. Unser Saal lag natürlich komplett am Ende des Kinos. Die erste Helden-Story begann dann schon vor dem Film, denn durch die Massen an Mädels zu kommen die darauf warteten das 50 Shades of Grey 2 endlich mal anfängt war gar nicht so leicht. Mit leichten Blessuren sind wir aber an unserem Saal angekommen. Zum Glück sind wir beide keine Popcorn liebhaber, die Schlangen gingen tatsächlich bis nach Meppen!

      Erstaunlicherweise war der Lego Batman Film auch gut besucht, und der Saal halb voll. Hätte ich bei der 20.00 Uhr Vorstellung jetzt nicht unbedingt vermutet. Ok, es war ein kleiner Saal, aber trotzdem... :P

      Da wir uns auf einen klamaukigen/niveaulosen Abend eingestellt hatten war es schon Ur-Komisch das 2x der gleiche Trailer für einen neuen Schlumpf-Film hintereinander lief. Also wirklich genau der gleiche. Hatte ich bisher auch noch nicht erlebt, da hat wohl jemand gepennt :D

      Zum Film sei gesagt, man bekommt das was man erwartet. Wenn man bei den Trailern lachen kann, alles nicht so ernst nimmt und den Lego Movie Film von vor 3 Jahren witzig fand, kann man sich diesen hier auch anschauen. Im direkten Vergleich war der erste Film aber noch ein bisschen witziger, manchmal wird es tatsächlich zu albern aber das wird dann auch wiederrum konsequent durchgezogen und im großen und ganzen war ich zufrieden. Batman wird hier wunderbar durch den Kakao gezogen (der Charakter ist aber auch echt mal prädestiniert dafür :D) und wir bekommen viele Stars aus der DC und WB Welt zu sehen. Alle natürlich mit einem sehr übertriebenen Augenzwinkern. Mein Größter Minuspunkt war die Synchronstimme vom Joker. Hat leider für mich überhaupt nicht gepasst, die aus den Trailern fand ich wesentlich besser und passender.

      Pew Pew :)

      :bats:
    • chaz' toy schrieb:

      TURBO KID
      und Samuel L. Jackson als lausiger Bösewicht, der fast an den peinlichen Kingsman-Villain herankommt. Ist der Typ pleite oder hat er nur nen seltsamen Humor, was Rollen angeht :-)?

      Bis zu einem bestimmen Punkt habe ich die Geschichte "geglaubt", aber nachdem die Bösewichte enthüllt werden war es mir dann fast ein wenig zu beknackt.[/quote]das muss ich jetzt an "Ted 2" denken. "Hast du je irgendeinen Film gesehen? Er ist der Schwarze."


      chaz' toy schrieb:

      TURBO KID
      Ist das billig produziert und/oder Trash oder ein ernstzunehmender Film?
    • Monsters - Dark Continent

      Lebeau schrieb:

      MONSTERS DARK CONTINENT Was sehr interessant wie eine Mischung aus Jarhead und Starship Troppers anfängt wird nach ca 30 Minuten zum totalen Witz und einen Sinn des Streifens sucht man vergeblich. 8| ?( Wofür die Monster? Wofür die Soldaten? Einzig allein die Effekte und die Optik waren okay aber sonsonsten - ist Teil 1 auch so ein FAIL ?

      Hab ihn nun auch geschaut und finde ihn genau andersrum, als du. Anfang Mist und später interessant.

      Wie Teil 1 ist das mehr eine eigene Story im Umfeld einer Erde mit Aliens. Teil 1 fand ich beim erneuten Schauen auch OK. Der geht schon, wenn man keine falschen Erwartungen hat. War auch gerade jetzt in der Hinsicht interessant, dass es eine Mauer zu Mexico gibt, um die "Aliens" (man schaue in ein englisches Wörterbuch) von der USA fernzuhalten.

      Der neue Film spielt einige Jahre später und die Aliens haben sich nicht von der Mauer aufhalten lassen.
      Es fängt an, dass eine ach so coole Clique aus Detroid eingeführt wird, die sich alle zur Army gemeldet haben. Dabei finde ich diesen Anfang recht halbgar. Das geht mir zu schnell. Entweder ordentlich oder garnicht. Und garnicht wäre die richtige Wahl gewesen, wenn man sieht wie wichtig die alle später sind. ^^

      OK, hast du keine Perspektive oder kommst aus Detroid (was wohl das gleiche ist) -> geh zur Army. So scheint es jedenfalls ein ordentlich Propaganda machender Film zu werden. Aber nein.

      [spoil]Die Armee hat nicht nur die Aliens zu bekämpfen, sondern einen weiteren Gegner. Aufständische, die sich für die Kollateralschäden rächen wollen.
      Die Freundesgruppe wird ihrem Sergeant (oder so) Frater unterstellt. Und bald geht es auf eine Rettungsmission, einen anderen Trupp aus feindlichen Gebiet holen.

      Und nun wird deutlich was das Hauptthema ist. Frater hat sich von seiner Familie entfremdet und ist lieber im Krieg, als zu Hause. Seine Tochter hat sogar Angst vor ihm. Jetzt wird bei den unzähligen Einstellungen, in denen über ihm, genau wie über den Aliens ständig Möven kreisen, auch dem letzten klar: Frater ist das Monster des Films. Dies wird dann bis zum Ende auch explizit gezeigt.[/spoil]

      Wie Teil 1 eben nicht Mensch gegen Alien. Wenn man denkt zu wissen, um was es geht, können die Filme eine herbe Enttäuschung werden.
    • John Wick: Kapitel 2

      Wer schon mit Teil 1 seinen Spaß hatte und sehen möchte wie Keanu Reeves 128 Menschen tötet, macht hier nix falsch.
      Ich persönlich hatte jede Menge Spaß, die Kämpfe sind toll choreographiert und zum Glück ohne Wackelkamera in Szene gesetzt.
      Den unvermeidlichen dritten Teil werde ich mir gerne auch wieder im Kino ansehen. Was man dem Film vielleicht auch irgendwo ankreiden kann, weil er ganz bewußt auf eine Fortsetzung hinarbeitet. Aber wenn die abermals so gelungen daherkommt, warum nicht?
    • Suicide Squad Dvd Kino Fassung

      Hossa ! Da bin ich.mit null Erwartung rangegangen und wurde positiv überaschst . Gut der Film ist schon irgendenwo saublöd , aber ich bin der letzte der sich über sowas beschwert .

      Der Film kommt wie ein aufgeblassener B Movie daher , hab echt nur nur drauf gewartet , das Lundgren , Norris oder Dudikopf um die Ecke kommen . Klasse.

      In Teil 2 will ich unbedingt mehr von Katana und Killer Croc , die waren mit Abstand die besten im Team . Death Smith war nervig , das lustigste war da als mein seinen größten Traum gesehen hat . Der von Harley war ....unheimlich . Cap Boomerang ging mir gegen Schluss voll auf die Nerven , hoffentlich geht der in Teil 2 drauf . Harley war halt für die Optik da und äh ja hat sie gut gemacht . Der Joker war auch schlimm , gefreut hab ich mich auch über den Gastauftritt von dem Typen der Boomerang in den Knast gebracht hat .

      Ich fands gut , also alles in einem . Wer wie ich im Vorfeld viel negatives über den Film gehört hat , aber aus Neugier mal reinschauen will , einfach mal ausleihen oder warten bis er im Tv läuft , das ist er schon wert .