Marvel Exklusiv 89: Das Marvels Projekt (Spoiler aus der Vergangenheit)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Band bietet einen schönen Abschluss für Marvels und Im Fokus der Kamera. Wenngleich kein dritter Teil, beschäftigt er sich mit dem ähnlicher Thematik: Der „Geburt“ der Superhelden. Geschildert aus der Perspektive des Helden Angel, erleben wir die ersten Gehversuche der Fackel, Namor und Captain America im Superheldenkontext. Daneben gibt es auch viele weitere Helden des Golden Age, von denen einige auch bei The Twelve (RIP!) thematisiert wurden. Das Ganze findet statt im zweiten Weltkrieg und der Kampf gegen das Naziregime ist das übergeordnete Thema.

      Brubaker und Epting machen einen sehr guten Job. Letzterer liefert ein klassisches, ruhiges Layout ab, das der Geschichte den nötigen, gleichmäßigen und dokumentarischen Rhythmus gibt. Brubaker ist ebenfalls sehr präzise. Doch habe ich mit Marvels und Im Fokus der Kamera (und Astro City mittlerweile als All-time Fave) immer noch Kurt Busiek, den Großmeister der „Caption-Box-Erzählung“ im Gedächtnis. Und da kommt Brubaker (noch) nicht ran. Busiek ist noch einen Tick pointierter in der Sache und einen Tick emotionaler in den persönlichen Belangen seiner Figuren.

      Aber: Jammern auf hohem Niveau. Starker Band!


      „Life doesn’t have plots and subplots and denouements. It’s just a big collection of loose ends and dangling threads that never get explained.“.
      - Grant Morrison als "er selbst" in Animal Man, vol. 3: Deus ex machina
    • Habe den Band heute endlich zuende gelesen und bin sehr positiv überrascht. Hatte den Band ohne großartiges Vorwissen gekauft, auch wenn ich das Cover jetzt nicht so super fand. Das Artwork im Inneren hingegen ist fantastisch. Ebenso liefert Brubaker, der nun wirklich derzeit einer meiner Lieblingsautoren ist, wieder eine tolle Geschichte. Glaube der Band hat hier im Forum noch nicht ganz die Anerkennung oder Aufmerksamkeit bekommen, die er verdient.
    • Hat er auch nicht.
      WIe gesagt, immer, wenn Busiek auf dem Cover steht, muss ich zugreifen. Das war schon bei der genialen Erde X/UniversumX/Paradies X Triologie Rächer aller Zeiten so. Da würde ich mir gerne einen Nachfoger wünschen.

      Interessant wäre auch Busieks Blick auf das Marvel Universum nach dem Heldenfall. Was würde er wohl darüber schreiben?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lizard_King ()

    • Ach verdammt. Hast natürlich recht, den habe ich irgendwie jetzt mit dem Avengers Run von Busiek verwecjselt, genauer genommen mit dem "Rächer aller Zeiten".

      Dennoch ist Erde X grosses Kino, und nur wärmstens zu empfehlen. Obwohl es eine Zukunft erzählt, die auf dem Marvel Universum vor 10 Jahren besiert, ist es immer noch spannend zu lesen, wie es sich entwickelt hätte.
    • Munk schrieb:

      ASTRO CITY, ASTRO CITY, ..


      Da kenn ich nur die ersten 8 Bände vom Speed Verlag. Und so richtig hat mir bloss der Vampir Mehrteiler gefallen. Aber der war richtig gut!

      Ansonsten hat Busiek natürlich einen schönen Rückblick auf Spideys Vergangenheit mit "Die ersten Jahre" erschaffen.
    • Lizard_King schrieb:

      Munk schrieb:

      ASTRO CITY, ASTRO CITY, ..


      Da kenn ich nur die ersten 8 Bände vom Speed Verlag. Und so richtig hat mir bloss der Vampir Mehrteiler gefallen. Aber der war richtig gut!

      Zugegbenermaßen hatte ich Anfangs auch Probleme mit der Serie. Doch nach und nach hat sie sich bei mir zu einem wahren Favoriten entwickelt. Die Bände, die bei Panini erschienen sind, waren herausragend. Leider muss man ja nun auf englisch weiterlesen. Aber auch dort war die Dark Age Saga super. Ich habe selten eine so gleichbleibend rhythmisch tolle Erzählung gelesen: von Speed-über Panini bis ins Original, sozusagen.


      „Life doesn’t have plots and subplots and denouements. It’s just a big collection of loose ends and dangling threads that never get explained.“.
      - Grant Morrison als "er selbst" in Animal Man, vol. 3: Deus ex machina
    • Schade dass der Band hier anscheinend nicht angekommen ist :(

      Brubaker schafft es Marvels erste Helden so zu verknüpfen dass alles sehr fein zusammen paßt. Natürlich spannend geschrieben wie man es schon von seinen Cap Abenteuern gewohnt ist! :ok: Fand die "alten" an sich nie so wirklich interessant - Bru schafft es aber dass ich den Band fast an einem Stück gelesen habe :)

      Und Steve Epting ist mit seinem aktuellen Stil eh ganz weit oben in Bouncie's "Liste der großartigen Zeichner" aufzufinden! :]
      Agent of B.I.A.T.C.H.
      _____

      Schau, deine Mum hat so viele Lover
      Auf ihr waren schon x Männer wie auf nem Marvel Comic Cover


      plemplemproductions.de :]

      Bouncie's deviantART-Page :]
    • Ich habe mir den Band auf Grund der positiven Rezensionen hier gekauft und fand ihn einfach nur großartig! :ok:

      Die ganze Story ist super geschrieben, man(n) kann den Band einfach nicht aus der Hand legen. Die Zeichnungen tun ihr übriges und so sorgt der Band für ein wahres Lesevergnügen. Die Ereignisse rund um die Fackel und Namor, die schon in "Marvels" vorkommen, sind einfach nur genial.

      Bitte mehr davon!