Flash 12 Treibjagd auf den roten Blitz (mit rätselhaften Spoilern)

    • Flash 12 Treibjagd auf den roten Blitz (mit rätselhaften Spoilern)





      Nachdem Zoom in der letzten Ausgabe bezwungen wurde und nun in Iron Hights sitzt, bleibt noch offen was mit Flash passieren soll. Weiterhin wird ihm die Zerstörung des Polizeihauptquartiers in Central City angelastet und so hat Cap. Frye nicht besseres zu tun als weiterhin Jagd auf den Speedster zu machen. Geniale Idee, man holt sich einfach die Rouges, die machen das schon für ein Trinkgeld. Also wird zur Jagd auf Flash geblasen und zur Aufspürung hat das CCPD auch gleich noch einige tolle Drohenen geordert, die jedes Anzeichen der Speed Force erkennen. Doch so ganz ohne Probleme geht dann alles nicht von statten, denn im Hintergrund sitzt jemand der die Fäden in der Hand hat und es auf mehr als nur eine Verhaftung von Flash abgesehen hat.



      Also so endet der New52 Run vom roten Flitzer. Schön das hier nochmal die ganze Armada von Schurken ihren Auftritt hat, sogar Pied Piper darf in sein Kostüm schlüpfen und ein verschollen, bzw. tod geglaubter Rouge darf auch wieder mitmischen. Wally West bekommt sein Coming Out und Barry zieht sogar die Maske ab. Dazu noch ein Hintermann der leider doch etwas zu schnell offenbahrt wird (und ehrlich, irgendwie erinnert mich das dann doch etwas an [spoil] Batmans Year Zero[/spoil]

      Im ganzen gesehen macht der Band Laune, es passiert wenigstens richtig viel, und es dürfen sich nochmal viele Charaktere aus dem Flash-Universum zeigen. Zeichnerisch ist das alles sehr gut, nur die vorletzte Ausgabe (51) ist fast schon grenzwertig schlecht, Eisma ist ein minimalist. Seine Bilder haben für mich keine Bewegung und Hintergründe kennt der Mann eh nicht. Egal, so malerisch wie Manapul kann den Flitzer eh niemand darstellen.

      Diese Finalausgabe bietet auch ein Fazit der New52 Flash Serie an: Durchwachsen. Konnte mit dem Reverse Flash Daniel nicht viel anfangen, mit dem Afroamerikaner Wally West auch nicht (ist das wieder so eine Anbiederung an die TV-Landschaft gewesen?), der Zukunftsflash war nicht Fisch und nicht Fleisch. Zoom war dagegen ein echtes Highlight, seine Actolyten zumindest interessant (Roscoe Dillon als Top :thumbsup: ), die Rogues waren ok, schade das Cap. Boomerang nicht dabei war.

      Was bleibt?

      Vergleiche ich die Serie mit den vorigen Flash Sachen, stinkt die Serie leider doch ein wenig ab. Cary Bates, Mark Waid und Geoff Johns haben da wesentlich besser Arbeit abgeliefert. Nur eines muss ich nochmal erwähnen: Francis Manapul ist ein Der Speedster Gott, nie zuvor sahen der Flash und die Speed Force lebendiger aus. Das tröstet einen über die eher durchschnittlichen Ausgaben zu Beginn der Serie etwas hinweg. (Schade das er Zoom nicht gezeichnet hat)

      edit: Wa mir ganz übel aufgefallen ist, das Papier wird wohl auch immer dünner. Fühlt sich beim lesen an als ob es das billigste Papier da draußen ist :S . Die vorigen Bände hatten da ganz andere Qualität

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Joe Ker () aus folgendem Grund: Fehler überarbeitet, der arme Merino und ein FU auf das Papier

    • Inhaltlich hab ich da keine Qualitätsabnahme verzeichnen können.

      Wobei ich jetzt den Abschlußband nicht so prall fand. Der Riddler? Warum? Weil Ego? Puh. Schwer zu schlucken. Unterhaltsam wars anyway. Die Zeichnungen warne jetzt nicht überragend, nach Booth aber eine Wohltat.

      Story 6/10
      Zeichnungen 7/10