X-Men: Supernova / X-Men 7 (2018 im Kino)

    • X-Men: Supernova / X-Men 7 (2018 im Kino)

      Zu meiner Überraschung habe ich keinen Thread zum nächsten X-Men Hauptfilm gefunden. Sophie Turner hat heute bei den BAFTA Awards in einem Interview nebenbei den baldigen Drehstart des nächsten regulären X-Men Films bestätigt youtu.be/UOuWvCVDio8?t=51(ab ca. 0:53).

      Das Protal Production Weekly, das in Entwicklung befindliche Filme auflistet, notierte in seiner letzten Ausgabe Anfang Januar einen Film des titels X-Men: Supernova. Berichten zufolge werden der New Mutants Streifen im April sowie X-Men: Supernova im Mai fast parallel zueinander gedreht. Und das sogar im selben Filmstudio, und zwar in den 27 Hektar großen Mel's Studios, wo auch Days of Future Past und XMA komplett gedreht wurden. Jedoch sollen umfangreiche Drehs von New Mutants an anderen Locations stattfinden, während der Hauptdreh von X-Men: Supernova in den Mel's Studios verläuft. Michel Trudel, der CEO von Mel's Studios, bestätigte vor einigen Wochen, dass in den nächsten Monaten zwei Filme in seinem Filmstudio gedreht werden sollen. Er bestätigte auch Verhandlungen mit Fox bzgl. der Nutzung seines Studios, die seit Ende letztes Jahres laufen, ohne aber konkrete Angaben über die art der Produktion zu machen.

      Die Plattform Enternainment World hat auch schon eine Synopsis zu X-Men: Supernova veröffentlicht:

      "Gathered together by Professor Charles Xavier to protect a world that fears and hates them, the X-Men had fought many battles, been on adventures that spanned galaxies, grappled enemies of limitless might, but none of this could prepare them for the most shocking struggle they would ever face. One of their own members, Jean Grey, has gained power beyond all comprehension, and that power has corrupted her absolutely! Now they must decide if the life of the woman they cherish is worth the existence of the entire universe!"

      Klingt nach Phoenix Saga, zumal in den letzten 2 Jahren die Verantwortlichen mehrfach den Wunsch einer Verfilmung über Jean Grey äußerten.

      Ein Regisseur ist zwar noch nicht bestätigt, aber im Januar war bei einer Talkrunde von Collider ein Reporter zu Besuch, der schon mit seinen Insiderinfos zu XMA recht behalten hatte, und jener Reporter meinte, dass laut seinen Infos Fox in betracht ziehe Simon Kinberg den Regieposten anzubieten. Kinberg soll auch gleichzeitig weiterhin den Film schreiben und als ausführender Produzent fungieren. Emma Watts, die Produktionsleiterin von Fox, scheint mit Kinbergs Arbeiten zuletzt an Deadpool (wofür er einen Geheltscheck von 50 Mio. Dollar kassiert hat) und Logan ziemlich zufrieden zu sein. Kinberg selbst war ja 2006 der Autor von The Last Stand, und er betonte 2015 bei IGN, dass Fox ihm damals keine kreativen Freiheiten ließ und er heute eine Story über den Phoenix mit einem ganz anderen Konzept angehen und mehr eine Comictreue Richtung anschlagen würde. Daher würde es durchaus Sinn machen, wenn Kinberg höchstpersönlich die Regie übernimmt.

      Lustigerweise war Kinberg bereits 2014, als Bryan Singers Beteiligung an XMA im Rahnen eines möglichen Gerichtsprozesses noch unsicher war, nach Matthew Vaughn mein Wunschregisseur für XMA gewesen. Joss Whedon wäre aber auch ein Wunschregisseur von mir. Ich glaube er als Fan würde einen ziemlich geilen X-Men Film hinbekommen. Er selbst hat ja mal vor einigen Jahren bei Fox über einen Kitty Pryde Solofilm angefragt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nero ()

    • Sophie Turner hat schon in einem Interview verraten, dass der Drehstart des nächsten X-Men nicht mehr weit weg ist, das würde dazu passen. Dass sie nun zwei Filme parallel drehen, finde ich dagegen schon etwas verwunderlich, hoffentlich ist das kein Schnellschuss von Fox.

      Generell hätte ich vermutet, dass sie sich nach dem sicherlich für das Studio suboptimalen Ergebnis von Apocalypse etwas mehr Zeit nehmen, um das Franchise sorgfältig zu justieren. Davon kann offensichtlich keine Rede mehr sein, vielleicht hat Deadpool ziemlichen Eifer um die X-Men aufleben lassen.
    • Nero schrieb:

      the X-Men had fought many battles, been on adventures that spanned galaxies,


      Ähm, die X-Men haben in den Filmen Abenteuer erlebt, die über ganzen Galaxien verteilt waren? Bitte wann und wo? :P

      Klingt nach Phoenix Saga, zumal in den letzten 2 Jahren die Verantwortlichen mehrfach den Wunsch einer Verfilmung über Jean Grey äußerten.


      Leider ja, wieder die Dark Phoenix Saga. :S Warum leider fragt ihr jetzt? Nun zum einen,

      - weil sie es das erste mal schon verhauen haben;
      - weil der bislang beste X-Men Film als Flop angesehen wird und man nun wohl wieder zurückrudert und der nächste Film wohl wieder so beschissen wie die ersten 3 werden könnte;
      - weil man in den letzten Jahren/Jahrzenten immer wieder nur auf den bösen Phoenix fixiert ist und man wohl komplett vergessen hat, das der Phoenix ursprünglich als Bestschützerin des Universum kreiert wurde, aber es seit der Dark Phoenix Saga von Claremont so gut wie keine Stories mehr über einen guten Phoenix gibt;
      - und weil ich gehofft hatte, das im nächsten Film endlich mal Mr. Sinister der Bösewicht eines X-Filmes sein wird.

      Allerdings hoffe ich, dass wenn Kinnberg verspricht, dass er den Film näher an die Comics anlehnen wird, dass es endlich mal wirklich ein Abenteuer der X-Men im Weltall gibt, sprich wenn sie wieder den Phoenix verwenden, dass auch endlich mal die Shi'ar und Lilandra auftauchen werden. Und da man nun auch einen New Mutants Film dreht und ein X-Force Film plant, hoffe ich auch, das Sinister in dem Film dennoch auftauchen wird und man auf einen Inferno Crossover Film hinarbeitet. Das wäre zu geil. :love: Vorausgesetzt, sie würden dann das Inferno Event nicht verhauen. :whistling:
    • Terminator_T-101 schrieb:

      Ähm, die X-Men haben in den Filmen Abenteuer erlebt, die über ganzen Galaxien verteilt waren? Bitte wann und wo? :P


      In Supernova sind seit den Ereignissen von XMA 10 Jahre vergangen. Bei so einem großen Zeitabschnitt werden die X-Men das ein oder andere Abenteuer erlebt haben. Es wäre nicht das erste mal, dass der Zuschauer der X-Men-Reihe in einen neuen Status Quo hineingeworfen wird, als aktuelles Beispiel siehe Logan. In DoFP wurden die veränderten Verhältnisse um die postapokalyptische Zukunft auch nur kurz im opening Monolog erklärt. Nach dem Motto der Zuschauer kann sich das schon selber denken. Ich denke so ähnlich könnte das auch in X-Men: Supernova gehandhabt werden.

      - und weil ich gehofft hatte, das im nächsten Film endlich mal Mr. Sinister der Bösewicht eines X-Filmes sein wird.


      Würde Mr. Sinister nicht zwangsläufig ausschließen. Aber speziell zur Thematik würde ich mir Jason Wyngarde (Wunschcast: James Purefoy) und den Inner Circle als Antagonisten wünschen.
    • Lebeau schrieb:

      Phoenix Saga geht ohne Weltraum und so gar nicht. FOX hat so gute Lizenzen und sollte mal was draus machen. :stups: Oder die Rechte halt einfach zurück geben.


      Dito. :prost:

      Nero schrieb:

      Terminator_T-101 schrieb:

      Ähm, die X-Men haben in den Filmen Abenteuer erlebt, die über ganzen Galaxien verteilt waren? Bitte wann und wo? :P


      In Supernova sind seit den Ereignissen von XMA 10 Jahre vergangen. Bei so einem großen Zeitabschnitt werden die X-Men das ein oder andere Abenteuer erlebt haben.


      Demnach waren die X-Men dann also zwischen den Filmen im Weltall gewesen und Anfang des 4. Filmes hört man dann einen Schauspieler nur sagen "Die X-Men waren bereits im All und sind auf eine Außerirdische Rasse getroffen." oder was? :P

      - und weil ich gehofft hatte, das im nächsten Film endlich mal Mr. Sinister der Bösewicht eines X-Filmes sein wird.


      Würde Mr. Sinister nicht zwangsläufig ausschließen. Aber speziell zur Thematik würde ich mir Jason Wyngarde (Wunschcast: James Purefoy) und den Inner Circle als Antagonisten wünschen.


      Emma und Shaw sind in der Filmreihe aber leider schon beite tot. :thumbdown: