Vision #1 (von 2): Eine (fast) perfekte Familie (Mit Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vision #1 (von 2): Eine (fast) perfekte Familie (Mit Spoilern)



      So da es heute schon spät ist und ich schon einige Threads aufgemacht habe, fasse ich mich Kurz und schreibe Morgen mehr zu diesem äußerst ungewöhnlich gutem "Superhelden" Comic.

      Mit US: Vision (2016) 1-6

      Handlung: Die pack ich mal in Spoiler-Tags [spoil]Vision hat beschlossen ein einfaches Leben in Virginia zu ziehen in einer Einfamilienhaus Siedlung zusammen mit einer Familie die er selbst geschaffen hat nebst seiner Frau Virginia und seinen Kinder Viv & Vin. Ein Idyllisches Leben könnte es eigentlich sein, wie sie erstmal ihre Nachbarn in ihrem Haus begrüßen. Doch da ist noch der Erzähler der erst zum Ende des Bandes enthüllt wird, und erzählt das zum Ende der Geschichte eine der Visions das Haus anzündet und sie Sterben werden.

      Während Vision selbst für die Avengers tätig ist (was hier bloß eine Nebenrolle spielt, zum Glück) und die Kinder zur Schule gehen wo sie auch auf Ablehnung stoßen. Und dann zerstört Grim Reaper endgültig das Familienleben als er in das Haus eindringt und Viv schwer beschädigt, in ihrerem Zorn (anders kann man es nicht beschreiben) erschlägt sie ihn um sich und ihren Sohn zu schützen. Doch anstatt es Vision zu sagen, verbuddelt sie die Leiche im Garten hinter dem Haus, erzählt sie ihm davon das Grim Reaper geflohen ist nach seiner Attacke.

      Nach und nach gerät alles aus den Fugen, Vin hat Probleme in der Schule in der er jetzt allein gehen muss und greift sogar einen Mitschüler an. Virginia wird mit einem Video erpresst wo sie zu sehen ist wie sie die Leiche vergräbt und Vision tut alles um Viv zurückzuholen... [/spoil]

      Meinung: Vision bietet eine Spannende und wirklich erschreckend realistische Story, darüber das auch künstliches Leben Gefühle wie Angst und Hass verspüren kann und wie alles aus den Fugen gerät. Und auch wenn es nur Maschinen sind so schafft es Tom King als Autor das man sich in die Figuren rein versetzten kann, dazu noch die Zeichnungen von Gabriel Hernandez Walta (dessen Stil ich früher nicht leiden konnte) die zu dieser düsteren Story sehr gut passt. Auf den Finalen Band freue ich mich jetzt schon! 10 von 10 Punkte

      Eine klare Leseempfehlung gibt es für alle die Anspruchsvolle Comics mögen (auch für dich Mighty Mike), auch wenn dieser Vision so überhaupt nicht dem des bekannten Vision entspricht aber wer sagt das das nicht passieren könnte wenn Vision einmal Familie hat das er alles tun würde um sie zu beschützen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kal-L ()

    • Die Geschichte ist sehr modern erzählt.
      Es ist immer schön zu sehen, was die Helden so nach Dienstschluss machen. Deshalb waren Hawkeye, Ms Marvel und Superior Foes of Spider-Man“ so beliebt.
      Auch die Details , z.B. die Einrichtung des Hauses mit den ganzen Artefakten aus der Welt der Superhelden haben mir sehr gut gefallen.
      Es ist die Vermischung der normalen Welt, mit der phantastischen Welt der Superhelden, die den Reiz dieses Buches ausmachen. Sehr interessant sind auch die Vorurteile der Nachbarn den Visions gegenüber und auf der anderen Seite, der Versuch der Visions sich möglichst korrekt und menschlich zu verhalten. Das fängt schon bei der richtigen Wortwahl an und hört noch längst nicht bei dem 100% sitzenden Hemd auf. Da wird die Perfektion des Androiden sichtbar.
      Es ist eigentlich ein perfektes Comic.
      Mit hat es jedoch trotz allem nicht so zugesagt, weil ich ein etwas anderes Bild von Vision habe. Das hat jetzt nichts mit der Qualität der Geschichte zu tun.
    • Ich habe bisher nur gute Kritiken zu Vision gelesen. Aber Vision als Familienvater.... eine Erzählung über das Familienleben einer künstlichen Intelligenz?! Ich finde da immernoch keinen Anreiz für mich. Was soll mich dazu bewegen diesen Band zu kaufen? Ich weis es nicht...., auch wenn ich mir Comics mit soviel guter Kritik eigentlich nicht entgehen lasse, wird es Visions Wohnzimmer nicht in mein Wohnzimmer schaffen :(
    • Mighty Mike schrieb:

      Ich habe bisher nur gute Kritiken zu Vision gelesen. Aber Vision als Familienvater.... eine Erzählung über das Familienleben einer künstlichen Intelligenz?! Ich finde da immernoch keinen Anreiz für mich. Was soll mich dazu bewegen diesen Band zu kaufen? Ich weis es nicht...., auch wenn ich mir Comics mit soviel guter Kritik eigentlich nicht entgehen lasse, wird es Visions Wohnzimmer nicht in mein Wohnzimmer schaffen :(

      Wie im "Gelesen-Thread" von mir schon geschrieben, habe ich den Eindruck, dass es hier auf den Marvel-Zusammenhang und damit auf Vision als Teil des MU gar nicht so ankommt. Für mich hat das Ganze einfach als Android-bastelt-Familie-und-versucht-ein-bürgerliches-Leben-zu-führen-Geschichte gut funktioniert.
    • Absolut.

      Man sollte hier definitiv nicht den Fehler machen und sich die Serie krampfhaft ins Marvel Universum reindenken. Natürlich kann man das und als Gesamtleser oder Fan der Figur macht man das auch zwangsweise, aber hier lohnt es sich ungemein das ganze unverkrampft zu lesen, sprich ohne Ballast im Hinterkopf.

      Wenn man das tut, dann bekommt man eine extrem tiefgründige Analyse über künstliche Intelligenzen die mit ihrer Logik versuchen ein bürgerliches Leben zu führen, dazu bekommt man gezeigt, in der heutigen Zeit auch nicht gerade unwichtig, was passiert wenn Angst/Hass vor Fremden bzw. vor Dingen die man nicht verstehen kann oder will, siegen oder die Denkweise bestimmen.

      Eine wichtige Serie die jedenfalls deutlich über dem üblichen 0815 Entertainment schwebt, dass man sonst hauptsächlich von Marvel oder DC kennt.
    • El Duderino schrieb:

      Man sollte hier definitiv nicht den Fehler machen und sich die Serie krampfhaft ins Marvel Universum reindenken.
      Genau deswegen reizt mich dieser Band. Ich mag Geschichten, die außerhalb einer Kontinuität, eines Universums oder Events passieren. Eine Story, die sich voll auf die Protagonisten fokussiert. Mal schauen wann ich dazu komme ihn mir zu holen und zu lesen.
      Und die Cover finde ich allesamt einfach nur top.
    • Ich hatte heute sowieso noch vor im Comicladen vorbei zuschauen. Wenn Vision da ist werde ich mir auf jeden Fall ein paar Minuten nehmen und reinlesen.

      Zitat von Kal:
      Eine klare Leseempfehlung gibt es für alle die Anspruchsvolle Comics mögen (auch für dich Mighty Mike)

      Das klingt jetzt so als ob ich keine anspruchsvollen Comics mag?! :huh: :thx: :)
    • Mighty Mike schrieb:

      Ich habe bisher nur gute Kritiken zu Vision gelesen. Aber Vision als Familienvater.... eine Erzählung über das Familienleben einer künstlichen Intelligenz?! Ich finde da immernoch keinen Anreiz für mich. Was soll mich dazu bewegen diesen Band zu kaufen? Ich weis es nicht...., auch wenn ich mir Comics mit soviel guter Kritik eigentlich nicht entgehen lasse, wird es Visions Wohnzimmer nicht in mein Wohnzimmer schaffen :(

      Man kann ja versuchen dich zu überzeugen. Erstmal ist das alles unabhängig von Visions Superheldendasein zu lesen.
      Er bastelt sich eine Bilderbuchfamilie mit Häuschen im Vorort und lebt nun praktisch den American Dream. Aber die Fassade beginnt recht schnell zu bröckeln.

      Das ist kein Superheldencomic sondern mindestens eine Dramaserie mit Tendenzen zum Psychothriller und ein Superheld ist halt mit dabei.
    • Mighty Mike schrieb:

      Ich habe bisher nur gute Kritiken zu Vision gelesen. Aber Vision als Familienvater.... eine Erzählung über das Familienleben einer künstlichen Intelligenz?! Ich finde da immernoch keinen Anreiz für mich. Was soll mich dazu bewegen diesen Band zu kaufen? Ich weis es nicht...., auch wenn ich mir Comics mit soviel guter Kritik eigentlich nicht entgehen lasse, wird es Visions Wohnzimmer nicht in mein Wohnzimmer schaffen :(
      Du hast in Deiner Signatur ein Lob über Alias. Das ist doch auch keine Superhelden Geschichte.
      Ich bin auch ein großer Fan davon wenn die Comics IM Marvel Universum passen, aber ich bin ehrlich gesagt ein größerer Fan von großartigen Storys und Vision ist eine solche.

      Etwas mehr darüber hatte ich hier schon geschrieben:
      nerdenthum.de/index.php/2016/12/06/vision-1-deu/
    • Ganz großes Comic. Wahrscheinlich, weil es sich auch qualitätsmäßig so unglaublich abhebt, was Marvel ansonsten aktuell veröffentlich. Einfach mal ein neuer, kreativer Ansatz für die Figur Vision, der aber auch Anleihen aus seiner Vergangenheit nimmt (die kleine Familie, die er mit der Scarlet Witch hatte)
    • Bin gerade aus dem Comicladen zurück. Vision war da und ist es immernoch (hab mir zu viele andere Sachen gekauft :) ). Ich habe mich reingelesen und war wirklich beeindruckt. Da geht es ja härter zur Sache als ich dachte. Zack! Hat die kleine eine Klinge im Rücken....nicht übel. Ich dachte die Story ist mehr was für das schwächere Gemüt, könnte aber wirklich zum Genre Psythriller gehören. Ich denke es ist auch eine Verurteilung des Rassismus. Viel hab ich nicht gelesen, aber wie gesagt ich bin beeindruckt.

      @ Starocotes
      Es hat ja auch nichts damit zu tun dass Vision 1 kein Superhelden Comic ist.

      @ Cosmo
      Darum habe ich geschrieben, um vielleicht überzeugt zu werden
    • Auch ich fand die Serie erfrischend genial. Für mich bis jetzt das absolut Beste, was ANAD-Marvel hervorgebracht hat.
      Freue mich schon tierisch auf den zweiten Band! :)

      Besonders gespannt bin ich darauf, wie sich die Erzählweise nach dem Ende von Band 1 ändert.