Fragen an die Alben-Community

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen an die Alben-Community

      Hallo allesamt!

      Da es einen solchen Thread noch nicht gibt, mache ich ihn mal auf und beginne mit meiner Frage.

      Ich habe gestern ein paar Alben/Comics von Splitter ergattert und diese gefallen mir auf den ersten Blick sehr gut. Nun habe ich Interesse an weiteren solchen Veröffentlichungen und möchte mir auch die Sachen von Panini anschauen.

      Gibt es inhaltliche Unterschiede zwischen den Albenprogrammen der Verlage? Also im Sinne der Ausrichtung? Oder machen beide alles? Sind die Zielgruppen identisch? Wie siehts mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis aus? Warum sind die immer so groß und somit unhandlich? Was könnt ihr empfehlen?

      gruß
      andi
    • Also, ich finde das sind zum Teil schwer bis gar nicht zu beantwortende Fragen. :)

      Splitter verlegt schon länger Alben, Panini hingegen vergleichsweise kurze Zeit. Daher ist bei Panini zumindest für mich die Ausrichtung noch nicht so klar erkennbar. Vielleicht könnte dir ein Verlagsmitarbeiter da eher etwas zu den längerfristigen Strategien sagen. Bei Splitter würde ich das Ganze nach meinen Eindrücken mit franko-belgischen Erzeugnissen mit den Schwerpunkten SF/Fantasy/Abenteuer umschreiben.

      Zielgruppen von Alben? Keine wirkliche Ahnung. Da aber Comicleser generell außerhalb des Mangabereiches nicht die jüngsten sind, vermute ich mal Männlich, ab 30 Jahren aufwärts. :D

      Preisleistungsverhältnis kannst du selbst beantworten. Seitenzahl/Preis. :P Qualitätsunterschiede in der Verarbeitung sehe ich keine und die Inhalte sind eh Geschmackssache. :)

      Alben sind so groß, weil es Alben sind. Generell finde ich persönlich das optisch sehr ansprechend. Mag aber an meiner mit dem Alter abnehmenden Sehkraft liegen. ;)

      Empfehlungen sind hochgradig Geschmackssache. Ich lese derzeit bei Panini Trigan und bei Splitter Elfen und beides gefällt mir.
    • Hallo Andi,

      die Zielgruppen sind identisch, eben Comicleser, die gern Alben und Geschichten französisch/belgischer Prägung lesen. Daher stammt auch das Format, in Frankreich und Belgien erscheinen die Comics halt überwiegend als Album. Wer damit aufgewachsen ist, wird es auch nicht unbedingt als unhandlich betrachten, aber geeignet, um die Illustrationen richtig zur Geltung zu bringen.
      Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in meinen Augen ok, vor allem wenn man bedenkt, dass Alben in Frankreich genauso teuer sind, dort aber mit viel höherer Auflage erscheinen.
      Splitter hat mit Fantasy und Science Fiction begonnen und bedient jetzt eine Vielfalt an Genres und Themen. Ähnlich ist es bei Panini, dort jedoch mit einem kleineren Programm.

      Zur Empfehlung schau dich einfach auf den Webseiten um und fahr mal nach Frankfurt in einen Comicladen, z.B. dem T3, Ekki wird dir gewiss weiterhelfen können.

      So, und jetzt wieder zurück und Trigan lesen ;)
    • Bei Panini ist das Programm eher nur eine kleinere neue Nische und Erweiterung bzw. Abrundung Ihres gesamten sonstigen Comicprogramms innerhalb der sonstigen besonders von Superhelden geprägten Comicprogrammes neben Graphik Novel, Fantasy, Manga, Romane, Cartoon, Star Wars, Simpson, Mad etc.
      Außer der sicheren Bank Trigan sind die anderen Serien eher wesentlich kürzer und überschaubarer
      Bis auf Semi-Funnys ist dazu nahezu jedes Genre aber bei Panini vertreten
      Falls es irgendwann irgendetwas gar nicht mehr so gut oder überhaupt beim Albenprogramm laufen wird, ist die Gefahr anders als bei Splitter aber auch sicher viel größer , daß das Programm wieder mehr oder sogar im Notfall ganz runterzufahren
      Bei Splitter ist es eher umgekehrt, da sind die Alben besonders Fantasy das Hauptsegment und man probiert jetzt davon einige Varianten wie US Comics die Books oder jetzt Minisplitt zur Programmerweiterungen
      Gedruckt werden die Alben wohl meistens bei der selben Druckerei.
      Da Splitter zuerst die Alben herausbrachte sind sie danach schnell zum Vorzeigeverlag für Alben was Verarbeitung, Ausstattung , Vermarktung, Präsentation angeht geworden und setzten in Deutschland damit neuen Standards .
      Standards sind unter anderem Hardcover mit besten Druck und das sogenannte große für Dich wie Du sagst unhandliche Überformat wodurch die oft opulenteren Zeichnungen der Franko-Belgier in den dünneren Alben (im Gegensatz zu bsw. dickeren US Comics) besser zur Geltung kommen.
      Panini orientiert sich deswegen zu Recht von Anfang an sehr gut erfolgreich an diesen hohen bestehenden Splitterstandards ohne Qualitativen Unterschied.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AHa ()

    • vielen dank euch dreien! nachdem ich mir gestern auch mal angeschaut habe was ich gekauft hatte und im wichtelpaket noch sachen von toonfish, splitter und cross cult drin waren, habe ich nun einen ersten überblick.

      es scheint, als wären die meisten splitter-alben mit 70-90 seiten recht dünn und somit nicht solche brocken, wie ich zunächst dachte. ich bin zwar noch immer eher fan von kleineren softcovern, kann aber das argument der wertigkeit und qualität verstehen. ob das allerdings die relativ hohen preise bei splitter rechtfertigt, muss jeder selbst entscheiden. mir persönlich gefällt das kleine softcoverformat bei nimona (minisplitt) oder monstress (cross cult) derzeit am aller besten. noch mehr als die trades von panini.

      ich bin auch überrascht, dass es bei cross cult mehr gibt als die kleinen hardcover wie bei twd oder saga. die großen und auch überraschend dicken bände zu "als die zombies die welt auffrassen" sind mit 160 seite echt schön dick UND großformatig. reiht sich das hellboy-kompendium da irgendwo ein?

      thepigeon schrieb:

      Bei Splitter würde ich das Ganze nach meinen Eindrücken mit franko-belgischen Erzeugnissen mit den Schwerpunkten SF/Fantasy/Abenteuer umschreiben.

      uwepeter schrieb:

      Splitter hat mit Fantasy und Science Fiction begonnen und bedient jetzt eine Vielfalt an Genres und Themen. Ähnlich ist es bei Panini, dort jedoch mit einem kleineren Programm.
      gerade das viele fantasy-zeugs ist mir auch aufgefallen. und eben auch der franko-belgische einfluss. beidem kann ich nur begrenzt etwas abgewinnen, werde aber immer mal wieder rein schauen.

      thepigeon schrieb:

      Qualitätsunterschiede in der Verarbeitung sehe ich keine

      AHa schrieb:

      Panini orientiert sich deswegen zu Recht von Anfang an sehr gut erfolgreich an diesen hohen bestehenden Splitterstandards ohne Qualitativen Unterschied.
      schön zu lesen.

      thepigeon schrieb:

      Ich lese derzeit bei Panini Trigan und bei Splitter Elfen und beides gefällt mir.
      :hutab:

      uwepeter schrieb:

      Zur Empfehlung schau dich einfach auf den Webseiten um und fahr mal nach Frankfurt in einen Comicladen, z.B. dem T3, Ekki wird dir gewiss weiterhelfen können.
      wird gemacht!

      gruß
      andi