spider-man 3 Zodiac zerstört Spider-man

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • spider-man 3 Zodiac zerstört Spider-man



      so nun ist sie da, die #3 ! Wie meist bei den Heftserien von Marvel ist der Start vielversprechend und spannungsgeladen, aber leider lässt das nach den ersten 3 bis 4 Ausgaben meistens nach. Leider trifft das, für mich, auch bei der aktuellen Spider-man Serie zu. War das Konzept des Bonzenpeters anfangs noch interessant, hat es für mich jetzt ein bisschen einen Durchhänger. Weiterhin gespannt bin ich auf die zodiacs, gehört dieses Heft klar den Bösewichten die gut in Szene gesetzt wurden. Ich bin gespannt wie sich das im nächsten Heft weiterentwickelt!! In Heft 3 gibt es ein paar nette Momente, insgesamt wirkt es aber irgendwie wie ein Strecker, die nächste Ausgabe wird wohl entscheiden ob ich dran bleibe oder nicht ...

      Im Augenblick wirkt es für mich als hätte Marvel im Hauptquartier einen Zufallsgenerator an Storyelementen und Zeichnungen die wild mit einander vermengt werden

      6/10 :twip:
    • Das trifft so ziemlich meine Meinung. Nachdem Heft zwei das Potenzial für mehr bot und ich somit größe Hoffnungen in das drei hatte war diese dann leider eher enttäuschend.

      PS.:
      Und immer noch zuviel Werbung auf kosten des Käufers
    • Marvel Boy schrieb:

      Und immer noch zuviel Werbung auf kosten des Käufers


      Gerade die Werbung ist doch ein Stück Zeitgeschichte. Anhand der Werbung kann man schon sagen, aus welcher Zeit ein Comic stammt.
      Spätere Generationen werden da Rückschlüsse ziehen können, wie wir damals gelebt haben, oder welche Haustiere bei uns lebten.

    • Ich gehe mal davon aus das das jetzt nur bedingt von dir ernst gemeint ist.
      Klar ist die eine Seite See Monkeys Werbung bei Williams mittlerweile Kult aber was mich momentan stört, ist das Panini jedesmal Leseproben reinpackt und es auch sonst mit der Eigenwerbung übertreibt. Diesesmal 7 Seiten, in der zwei 8 Seite. Dazu 6 weitere Seiten, die Checkliste und das Netzwerk nicht mitgerechnet. Macht bei Heft zwei, die Checkliste mal mit reingenommen weil es sich so einfacher rechnen lässt, 15 Seiten, das ganze bei 60 Seiten Umfang. Macht beim Heft also einen Werbeanteil von 25 %, also ein viertel des Heftes.
    • Es sind mehr Seiten als die vorherige Heftserie und damit auch mehr Werbung, aber der Preis ist doch noch gleich bei gleicher Seitenanzahl der US Issues. Für die Werbung zahlt man also nicht drauf. Oder sehe ich das falsch?
      Ich bin ein Fan von Leseproben und so erspare ich mir auch den Weg ins Internet.
    • Das mit dem Preis müsste ich jetzt erstmal nachrechnen. Das ist bei mir momentan der rein psychologische Faktor was man mit dem Platz alles anstellen könnte. Das sich das aber nicht im Verkaufspreis niederschlägt kann ich nicht glauben. Die Vorgängerserie liegt bei mir noch auf dem Lesestapel wie so vieles andere auch, daher weis ich gar nicht wie viel Werbung darin war. Mit lesen hänge ich halt bei Marvel sehr weit zurück und hab die neue Serie zum Anlass genommen mal wieder was aktuell zu lesen und nicht den Lesestapel zu erhöhen.
    • Schöne Prozentrechnungen ...

      Nun ist es doch so, dass ich jeder deutschen Ausgabe ZWEI US-Ausgaben drin sind. Diese "zusätzlichen Seiten" kosten den Leser eigentlich nichts, im Gegenteil: durch die Werbung macht Panini auf andere Publikationen aufmerksam. Müssten die woanders werben, kstete das mehr Geld und das würde wieder sich im Preis widerspiegeln. Also lieber ein Heft vür Preis X mit kompletten 2 US-Heften, Covers und 25% Seitenanteil mit Werbung, als ein etwas dünneres Heft OHNE den Eigenwerbeanteil, dafür aber zum Preis von X plus.

      Ist ja nur in Heftchen so, in SBs hält sich das in Grenzen. Wenn's also dem Heftchenmarkt zum Überleben bzw. Preisstabilhalten hilft ... dann eben rein mit den Checklisten und der einen oder anderen schön gestaltetn Werbeseite mit Spidey und Co. drauf. Bei Milchschnittewerbung wäre es was anderes ...
    • Für mich waren die Leseproben bisher immer abschreckend. hab noch kein Heft nach einer der Leseproben gekauft. Nette Beigabe sind sie dennoch,

      Ich finde auch Camuncoli ist der falsche Zeichner für Spidey. Seine Zeichnungen sind zu kühl und techlastig. Peter wirkt für mich äußerlich null sympathisch. Es kommt nur Wärme auf, wenn Slott alte Amazing SM Elemente zitiert - wie den Plastikkäfig aus ASM 1 in dem die fackel gefangen ist :herzklopfen:
    • Herb-Man schrieb:



      Ist ja nur in Heftchen so, in SBs hält sich das in Grenzen. Wenn's also dem Heftchenmarkt zum Überleben bzw. Preisstabilhalten hilft ... dann eben rein mit den Checklisten und der einen oder anderen schön gestaltetn Werbeseite mit Spidey und Co. drauf. Bei Milchschnittewerbung wäre es was anderes ...


      Leider hast du nicht recht. Bei Heften ist mir eigentlich relativ egal wie viel Werbung drin ist. Es sei denn es ist im redaktionellen Text. Dort genauso wie in sonder bänden, um überhaupt mal auf 100 Seiten für 13 € zu kommen, wird es aber in letzter Zeit manchmal übertrieben. Dabei finde ich eine Checklist eigentlich immer ganz schön, dann kann man auch nach Jahren noch sehen in welcher Zeit der Band spielt.
    • Ähm, (wie schon vorher erwähnt) mir gefällt die "Spider-Man and the Agents of S.H.I.E.L.D." Story soweit eigentlich ganz gut. :ok:

      Nachdem Zodiac, bis auf Scorpio, wohl verhaftet ist - mal gucken wie es da weitergeht. Der (Deck-?) Name des Skorpions, (Parker Industries Aktionärs-Sprecher) "Mr. Jacobs" erinnert verdächtig an den ersten Scorpio, Jacob Fury... :kratz:
    • Also, ich steige nach der für mich enttäuschenden Nr. 3 aus dieser Serie aus bis entweder ein neuer Storybogen anfängt oder Dan Slott nicht mehr Spider-Man schreibt.
      Auf die Geschichte mit Parker Industries hätte ich mich noch gerne eingelassen (es muss halt mal Veränderungen bei einer Comic-Figur geben), aber das ist einfach schlecht erzählt. Zodiac ist als Gegner ist lahm, kaum Soap-Elemente, kaum Nebenfiguren. Stattdessen hier mal Shield, da eine Actionsequenz in Afrika, Mockingbird (verschenkt!) dient wohl als bloßer Dialogpartner, hat sonst nichts zu melden. Schön viel Gimmicks wie Spider-Mobile und Flugzeuge (Merchandising lässt grüßen).
      Die Zeichnungen sprechen mich auch nicht so richtig an. Ausdruckslose Gesichter und Spider-Man wird nicht gerade agil in den Kampfszenen.
      Nee...das ist alles Käse.