Maxentius

  • Karate Lothar schrieb:



    Ein möglichst breitgefächertes Publikum anzusprechen ist ja das eine, ob es dafür allerdings eine Veröffentlichung solcher Gurken, wie bspw. „Maxentivs“ wirklich gebraucht hätte, das andere. Würde mich ernsthaft interessieren was Panini da geritten bzw. sich dabei (nicht) gedacht hat.

    Eventuell einfach nur ne Wette verloren, Nachwirkungen einer durchzechten Betriebsfeier, an eine andere Lizenz gekoppelt - so als Zu- bzw. Gnadenbrot - oder der Versuch auf Teufel komm raus eine weitere Römer-Reihe auf den Markt zu drücken – irgendwer wird’s beim aktuellem Sandalen-Boom schon mitnehmen....ja, bei Band eins mag das möglicherweise sogar noch zutreffen.

    Was noch kein Thread dazu? Vielleicht sollt ich ja einen eröffnen. Drei bis vier Pünktchen könnten durchaus drinn sein. :D
  • Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht. Die Kritik ist in jedem Fall nicht fundiert.

    Bei "bedetheque" hat die Serie durchaus einen guten/sehr guten Schnitt.

    Daher @Karate Lothar die Kritik bitte etwas unterfüttern.

    Über den persönlichen Geschmack läßt sich übrigens nicht streiten ;)
  • satyricon schrieb:

    Die Kritik ist in jedem Fall nicht fundiert.

    Wie bitte? Das sehe ich aber anders!!!


    Ziemlich cleverer (und entspannter :D) Zug von Bubi – muss ich schon sagen – aber man sieht halt auch was dabei rum kommt, wenn ein Thema mit einer, eigentlich nur mal so eingeworfenen, Randbemerkung eröffnet und diese dann als Diskussionsgrundlage zweckentfremdet wird - nicht besonders viel jedenfalls. Jetzt müsste sich der Threadersteller, nach einem ohnehin schon wenig gehaltvollem Eingangspost, nur noch vollständig aus dem Thema ausklinken und wir hätten hier eine 1A Panini-Foren-Repräsentative. :D

    Ach ja, „Zeitenwende“. Thematisch gesehen jetzt nicht unbedingt eine meiner Präferierten, auch visuell nach meinem Geschmack - mit mehr Kitsch denn Stil - eher im Dunstkreise eines mittelklassigen Hobbykünstlermarktes daheim als auf hellen Emporen einer Galerie, ist der Titel aber in sich durchaus stimmig, handwerklich mindestens solide und überzeugt letzten Endes durch eine ruhig erzählte Geschichte mit einem Augenmerk auf Stimmungen – sowohl die der handelnden Personen als auch die, der Handlung angesiedelten Zeit, Örtlichkeiten, Lebensgefühle…Knappe 7/10 Auf die stellenweise nicht zu überlesende Holprigkeit in Dialogführung und -ausdruck etc könnte ja dann näher im eigenen Thread eingegangen werden. Also, so rein hypothetisch, jedenfalls. :D
  • fand den Band solide-mehr nicht. Bei diesen Alben muss man, denke ich, auch oft das Gesamte sehen und das kann man - sofern man dran bleibt - erst am Schluß der Serie. Es wäre schön wenn die Veröffentlichungszeiträume zwischen den Bänden nicht meist so lang wären...
  • Du sprichst jetzt von „Zeitenwende“, oder? Also, den fand ich dann doch ein bisschen mehr als solide. Da passt schon so manches. Was von „Operation Overlord“, bspw., nicht unbedingt behauptet werden kann. Ein banales, im kriegerischem Einheitsbrei dahin dümpelndes Stück Retorte – fade, austauschbar, belanglos. Gibt da wirklich zig bessere Alternativen. Ist ja nicht so, als würde es da draußen an (Welt)kriegscomics mangeln. 5/10
  • Karate Lothar schrieb:

    Du sprichst jetzt von „Zeitenwende“, oder? Also, den fand ich dann doch ein bisschen mehr als solide. Da passt schon so manches. Was von „Operation Overlord“, bspw., nicht unbedingt behauptet werden kann. Ein banales, im kriegerischem Einheitsbrei dahin dümpelndes Stück Retorte – fade, austauschbar, belanglos. Gibt da wirklich zig bessere Alternativen. Ist ja nicht so, als würde es da draußen an (Welt)kriegscomics mangeln. 5/10
    ich spreche vom MAXENTIUS Band !

    ist das die Vorlage für eine Operation Overlord threaderöffnung oder warum kommst du auf diesen Band zu sprechen ?( Schade dass du alle Alben erst mal runtermachst um dann auszubessern. Sofort eine ernst zu nehmende review/Meinung wäre wertvoller als diese paar dahin geklatschten Zeilen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von schöberl ()

  • Das wird jetzt zu verwirrend, wenn Karate Lothar im Thread zu Krieg der Knirpse Seitenhiebe zu Maxentius einbaut, bei der Umstrukturierung in einen passenden Thread zu Maxentius bei Rückfragen aber über Zeitenwende spricht und dann Operation Overlord wertet.
    Ich schlage vor, es wird ein neuer Maxentius Thread eröffnet, Zeitenwende ebenfalls, und Operation Overlord gibt es schon. Hier mach ich mal zu.

    Und by the way, eine fundierte Kritik, wie Satyricon zurecht anmerkt, besteht durchaus aus mehr als der Einstufung als "Gurke" mit anschließender Herablassung zum Verlag dahinter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bubi ()