Old Man Logan Movie Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mark Millar hat neulich in einem Interview mit IGN erklärt, wie Old Man Logan auch ohne das restliche Marvel Universum funktionieren könnte:

      youtu.be/qyPKd1YvVWI

      Im Prinzip sagt er, dass Marvels Superschurken in der Geschichte eher ein Nachgedanke waren. Im Prinzip steht im Zentrum ein Roadtrip, den Wolverine mit einem Freund macht. Hier empfield er zum Beispiel Cyclops, der "blind" ist, weil seine Spezialbrillen zerstört wurden und er somit seine Kräfte nicht mehr kontrollieren könnte, statt dem erblindetem Hawkeye. Die einzelnen Probleme auf ihrer Reise könnten dann von diversen X-Men-Schurken verursacht werden, statt von allgemeineren Marvel-Schurken.
    • Danke für den Link. :thumbup:

      Sehr interessant, was er da zu sagen hat. Millar ist offenbar Schotte. Hab mich die ganze Zeit gefragt, was der für einen Akzent hat, bzw. was für einen Dialekt er spricht.

      Mir persönlich hat an Old Man Logan auch dieses Roadmovie-Feeling fasziniert, die Gewaltdarstellung eher abgeschreckt. Ich bin mal gespannt, wie die das Umsetzen werden. Und der Interviewer hat am Ende des Gesprächs voll das Finale des Films gespoilert :P
    • Most Excellent Superbat schrieb:

      Mark Millar hat neulich in einem Interview mit IGN erklärt, wie Old Man Logan auch ohne das restliche Marvel Universum funktionieren könnte:

      youtu.be/qyPKd1YvVWI

      Im Prinzip sagt er, dass Marvels Superschurken in der Geschichte eher ein Nachgedanke waren. Im Prinzip steht im Zentrum ein Roadtrip, den Wolverine mit einem Freund macht. Hier empfield er zum Beispiel Cyclops, der "blind" ist, weil seine Spezialbrillen zerstört wurden und er somit seine Kräfte nicht mehr kontrollieren könnte, statt dem erblindetem Hawkeye. Die einzelnen Probleme auf ihrer Reise könnten dann von diversen X-Men-Schurken verursacht werden, statt von allgemeineren Marvel-Schurken.


      Also nichts anders, als ich auch schon erwähnt habe (bis halt auf das mit Slim). :P
    • Herb-Man schrieb:

      Und wer übernimmt die Rollen von Hulk und She-Hulk? Gerade das Inzucht-Thema ist ja heikel für einen Film ...


      Millar selbst meint, den Part von Hulk könnte Blob übernehmen.


      Wenn ich ehrlich bin, hab ich nicht wirklich Bock auf eine Verfilmung ohne Hawkeye, Hulk, und Co.
      Gerade das Einbinden des restlichen Marvel-Universums in diese Endzeit-Vision hat die Story für mich ausgemacht.
    • Lebeau schrieb:

      Wobei das ne Anspielung für die NERDS wäre, da es die Brood im FOX Verse nicht gibt (und leider wohl auch nie geben wird).


      FOX hat keine Recht an den Brood? :kratz: Die Brood gehören doch zum X-Men Universe. Hatte FOX etwa nur einen Deal über die irdischen Figuren der X-Men abgeschlossen, aber die Brood und die Shi'ar gehören nicht dazu?
    • Hach. Dieses Umändern nur weil zwei Konzerne sich nicht die Butter aufm Brot gönnen.
      Kein Hulk und nur Mutanten? Warum lassen sie nicht die Finger von sowas.

      Keklik schrieb:

      Ich hab auch ein wenig Bedenken, dass die Welt einfach mal so den Schurken gehört, so wie es beim Comic ja ist. So ein düsteres Ausgangsszenario kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

      Echt nicht? Ich sehe das so. Die Schurken hatten immer schon ein Probleme, nehmlich die berühmte Butter aufm Brot.
      Ob Loki, Doom oder Magneto in den Avengers als Team; Baron Zemo und die Masters of Evil; die Sinister Six; alle hatten am Ende nie Erfolg weil Schurken zwar zusammenarbeiten, aber nie teilen und auf einander acht geben. Sie schützen sich am Ende nur selbst

      Aber was wäre, wenn alle Schurken das nicht mehr machen würden. Dann; ja; genau das passiert in dem Comic so, das ich es mir vorstellen kann. Und wenn man diesen Teil des Marveluniversums reduziert auf Mutanten, dann kann ich es mir auch nicht vorstellen.
      Da ist der Schurkenanteil echt zu klein als das ich mir das vorstellen kann.
      Ausnahme Apocalylse. Der Name muss Programm sein. :thumbup:
    • Nero schrieb:

      Der Film wird anscheinend als R-Rating gedreht.



      Heilige ******* :coolgreen:


      Da steht nur, das ein R-Rating angestrebt wird, was also auch bedeuten könnte, dass er auch noch mit einem PG-Rating durchgewunken werden könnte, wenn die fertigen Szenen am Ende nicht ganz zu brutal ausfallen und man auf "böse Sprache" verzichtet.

      vikki schrieb:

      Hach. Dieses Umändern nur weil zwei Konzerne sich nicht die Butter aufm Brot gönnen.
      Kein Hulk und nur Mutanten? Warum lassen sie nicht die Finger von sowas.


      Wie ich bereits schon mal schrieb, könnte in dem Film eventuell auch Blob als Hulk Ersatz dienen.

      Andererseits gäbe es dann ja auch noch Mr. Sinister und eventuell Sugar Man, die ähnlich wie in Age of Apokalypse genetische Experimente durchführen und ein Hulk ähnliches Wesen erschaffen könnten.
    • Dieser Flyer stammt aus dem Marketing-Material eines Spielzeug-Herstellers und wurde wohl auf der New York Toy Fair entdeckt. So hatte ich es jedenfalls verstanden. Das heißt, dass die Angaben nicht sehr akkurat sein müssen - das R-Rating könnte einfach Wunschdenken des Designers des Flugblatts sein, oder ein Kommunikationsfehler.

      Allerdings heißt das auch, dass es wohl wieder Spielzeug zu den Fox-Filmen gibt. Das war in den letzten ja nicht mehr der Fall gewesen.
    • Also laut der Ursprungsquelle (Reddit User) stammt dieser Flyer aus der Fox Präsentation. Offenbar wurden dort weitere kommende Filme von Fox vorgestellt, wie z.B. Maze Runner, Kingsman 2 und die Assassin's Creed Verfilmung. Ich kann mich an ein Interview mit Hugh Jackman aus dem letzten August erinnern, damals hatte Jackman angekündigt Wolverine in Berseker Rage verfallen zu lassen. In Anbetracht dessen macht ein R-Rating durchaus Sinn.

      Wie das aussehen könnte hat ja bereits das X-Men Origins: Wolverine Game gezeigt. Stelle mir filmisch eine ähnliche Umsetzung vor.
      youtube.com/watch?v=7EocXtLAAAc