Eaglemoss: DC Comics Graphic Novel Collection - REVIEWTHREAD

    • LaLe schrieb:

      ...

      Innerhalb der Geschichte erinnere ich nur einen Fehler, auf der redaktionellen Seite hierzu war es etwas mehr. Da stand z. B. sowas wie "Die Amazonenprinzession flehte ihre Mtter an..."

      Die Bonusstory war dann die Fortsetzung einer schwachen Geschichte, die nicht besser wurde. Die Übersetzung fand ich stellenweise arg schlecht und das Lektorat bemerkte auch nicht alles. Ich habe beileibe nichts gegen gestelzte Ausdrucksformen, wenn der Übersetzer am Ende eines Satzes aber offensichtlich nicht mehr weiß wie er angefangen hat, dann wird es unlesbar (Beispiel Seite 9).

      Hier mal ein paar Beispiele (vielleicht helfen die ja): ...


      Das klingt gar nicht gut. Ich werde mal die Übersetzerin und Lektor Klaue darauf stoßen...
    • Für uns zum Lesen und für uns finanziell gesehen ganz sicher ...

      Arbeitstechnisch für die Übersetzer / Lektoren etc. sicherlich auch ...

      Qualitätsmäßig bezgl. der Fehlerquote wahrscheinlich auch ...

      Aber ... aus wirtschaftlicher Sicht für Eaglemoss gesehen mMn eher nicht ... oder eher nur längerfristig gesehen.

      Und wie geht der Spruch ... "Geld regiert die Welt" ... und das am besten schneller als langsamer.

      Somit glaube ich, dass es leider kein Umdenken seitens Eaglemoss in die Richtung 2 wöchentlicher Rythmus geben wird.
    • LaLe schrieb:

      Die Bonusstory war dann die Fortsetzung einer schwachen Geschichte, die nicht besser wurde. Die Übersetzung fand ich stellenweise arg schlecht und das Lektorat bemerkte auch nicht alles. Ich habe beileibe nichts gegen gestelzte Ausdrucksformen, wenn der Übersetzer am Ende eines Satzes aber offensichtlich nicht mehr weiß wie er angefangen hat, dann wird es unlesbar (Beispiel Seite 9).

      Die Schreibfehler gehen wie immer auf meine Kappe.
      Was den Stil angeht: Ja, nicht so pralle, in dem Fall habe ich mich aber dazu entschlossen ihn nicht abzuändern, da hier noch (schwindendes) Vertrauen zum Übersetzer vorhanden war.
      Dein Beispiel auf Seite 9: Nun, das steht im Original von O'Neil tatsächlich genauso da, der Satz wird auch erst in der nächsten Sprechblase vervollständigt.
      Und allgemein liest sich der Comic im Original ähnlich dröge...
    • Claw schrieb:

      Dein Beispiel auf Seite 9: Nun, das steht im Original von O'Neil tatsächlich genauso da, der Satz wird auch erst in der nächsten Sprechblase vervollständigt.

      Gucke ich mir gerne nochmal an, meine mich aber an das Ausrufezeichen als Satzschluss erinnern zu können. Da wäre dann wurscht was auf der nächsten Seite folgt.
    • Das Ausrufezeichen steht auch da. Aber ich gebe dir hier mal den Satz im Original:
      "Now, we can no longer win--unless you--the great heroes of old--the heroes who were always there when they were needed!"
      in der nächsten Sprechblase:
      "You are needed now!"

      Klingt eh wie eine Donald Trump Ansprache...
    • Yup, klingt auch im Original besch ... eiden aber auch da nicht wirklich danach, als ob der Satz auf der nächsten Seite fortgesetzt würde. "Unless you" impliziert, dass eine konkrete Aufforderung folgt. Die fehlt hier aber. Eine gute Ãœbersetzung hätte das IMO ausgebügelt.